A-Jugend wird Kreispokalsieger und holt das Double

Am Mittwochabend den 7.6.2017 reiste die A-Jugend zum Kreispokalfinale nach Einfeld, wo die Mannschaft auf die SG Tungendorf/Einfeld/Krogaspe traf. Der Gegner beendete die Saison als Tabellenvierter in der Kreisklasse A Nord. Es war also für beide Mannschaften das Spiel des Jahres.

Bei Dauerregen wurden die Mannschaften vom Schiedsrichtergespann um Hauptschiedsrichter Felipe Samuels aufs Spielfeld geführt und von den rund 50 Zuschauern begrüßt. Beiden Mannschaften war die Nervosität anzumerken und so gab es auf beiden Seiten gute Konterchancen. Diese führten jedoch nicht zum Erfolg. In der 13. Minute konnten unsere Jungs den Ball sehr schön über die linke Seite nach vorne treiben. Das Leder kam zu Lukas Bartels, der gekonnt Malte Mußelek an der Außenlinie auf die Reise schickte. Malte konnte den Ball noch in die Mitte flanken, wo Pascal Martens als Abnehmer bereit stand und zum umjubelten 1-0 einköpfte. Nur zwei Minuten später kombinierte das Mittelfeld über Hakon Schnoor zu Pascal Martens, der auf Malte Mußelek durchsteckte. Doch leider war der Einfelder Torwart aufmerksam und konnte den Ball mit einer guten Reaktion retten. Doch dies war ein Weckruf für den Gastgeber. Die Einfelder kamen über ihre schnellen Außen immer wieder zu guten Konterchancen und stellten unsere Abwehr mit Kapitän Tjark Wendt, Magnus Philippsen, Johannes Sinn und Sam Sonnenschein immer wieder auf die Probe. Doch mit Glück und Geschick wurden die Chancen vereitelt oder vom Torwart Jendrik Raudonis gehalten. In dieser Phase hatte unser Mittelfeld mit Eric Steckmess, Hakon Schnoor, Bjarne Cohrt und Lukas Bartels nicht mehr den Zugriff wie in der Anfangsphase. Auch half der starke und böige Wind den Gastgebern. In der 35. Minute stand plötzlich ein Einfelder Stürmer frei vor Jendrik und brachte die Kugel in unserem Tor unter, doch der Linienrichter hatte die Fahne gehoben, so dass dieses Tor wegen einer Abseitsposition nicht zählte. Anschließend kamen auch unsere Jungs wieder besser ins Spiel und zu guten Möglichkeiten, die leider nicht mit einem beruhigenden 2-0 belohnt wurden. So ging es mit der 1-0 Führung in die Kabine zur Halbzeitselters.

Nach dem Wiederanpfiff übernahmen wir mit dem Wind im Rücken sofort die Initiative. Die Einfelder wurden in ihre Hälfte gedrängt, aber klare Chancen ließen auf sich warten. So fiel das 2-0 in der 65. Minute fast wie aus dem Nichts. Pascal Martens erhielt ca. 20 Meter vor dem Tor den Ball, nahm sich ein Herz und nagelte den Ball unhaltbar in den Winkel. Anschließend lief der Ball gut durch unsere Reihen und die eingewechselten Berge Schnoor und Max Schindler brachten auf den Außenbahnen neuen Schwung ins Spiel. In der 75. Minute kamen wir wiedermal zu einem Eckball. Dieser wurde zwar abgewehrt, doch landete der Ball bei Eric Steckmess, der unnachahmlich in den Sechzehner eindrang und anschließend scharf in die Mitte spielte. Dort brachte der mitgelaufene Bjarne Cohrt den Ball famos zum vorentscheidenden 3-0 im Tor unter. Danach war das Ding gelaufen. Daniel Haagen und Tim Hahn kamen auch noch zum Einsatz und konnten beim Abpfiff ebenso jubeln wie der Rest der Mannschaft. Da leider nur 15 Spieler eingesetzt werden durften, konnte das Trainerteam Lennart Gerth, Kenneth Krause und Behzad Sharifi nicht einsetzen. Nach dem Abpfiff kannten der Jubel und die Freude der Spieler, Trainer und Fans keine Grenzen. Die A-Jugend wurde zum Kreismeister und Kreispokalsieger geehrt und fuhr somit das Double ein. Gleichzeitig qualifizierte sich die Mannschaft für die erste Runde des Landespokals in der nächsten Spielzeit. Für die Jungs und die Trainer war dies ein toller Abschluß einer schwierigen Saison und gleichzeitig das letzte Spiel in dieser Zusammenstellung, denn acht Spieler werden altersbedingt in den Herrenbereich wechseln. Dieser Erfolg wurde ausgelassen und lange gefeiert. Wir wünschen allen Jungs für ihren weiteren Werdegang viel Erfolg und Gesundheit!

 

Bericht der Jugend

Jugendfußball des TSV Aukrug

 

Unsere Kleinsten werden in der G-Jugend von Matthias Brandt und Stefan Schlichting jeden Dienstag trainiert und haben bei dem Sommerturnier in Gnutz  drei starke Gegner bezwungen. Seit dem werden die 24 Kinder mit viel Motivation und kämpferischer Leistung immer aktiver und bilden eine tolle Mannschaft.

 

Die F- und E-Jugend besteht aus insgesamt 22 Spielern, je zur Hälfte aus F- und E-Jugend-Spielern.  Im Sommer fand ein erneuter Trainerwechsel statt und so langsam findet die Mannschaft unter Detlev Jacob, Fynn Marek Jacob und Christina Teetzen als Trainerteam zueinander und kämpft gemeinsam.  Sie sind auf einem guten Weg und konnten so einige Spiele für sich entscheiden. Jeden Montag und Donnerstag wird trainiert.

 

Die D-Jugend bildet seit dem Sommer eine SG Aukrug / Wasbek mit Oliver Dohse als Trainer und trainiert Montag und Donnerstag. Auch diese Mannschaft musste erst zueinanderfinden und hat am Ende der Saison mit nur 7 gegen 9 Spielern einen 3:2-Sieg erzielen können. Tolle Leistung!

 

Detlev Jacob trainert die C- und B-Jugend und ist mit 16 C-Jugend-Spielern Herbstmeister geworden. Sie haben eine tolle Weihnachtsfeier bei Holstein Kiel verlebt und möchten auch in der Rückrunde Tabellenführer bleiben, wofür sie Dienstag und Donnerstag fleißig trainieren. Viel Glück dafür!

 

Die A-Jugend wird von Thomas Steckmess und Stefan Radonis trainiert und besteht aus  20 Spieler aus den Jahrgängen 1998/1999. Ihr Highlight in 2016 war der Pokalsieg in der ersten Runde gegen den Schleswig-Holstein-Ligisten VFR Neumünster. Herzlichen Glückwunsch dazu! Die A-Jugend trainert Dienstag und Donnerstag in Wasbek.

 

Allen Trainerteams ist es sehr wichtig, daß die Jungs und Mädchen im taktischen und spielerischen Bereich ausgebildet werden und dem Gegner stets mit gebührendem Respekt gegenüber treten.

 

Die Jugendfußball-Mannschaften freuen sich auf die kommende Rückrunde und starten nach den Weihnachtsferien im Januar 2017 mit einem Hallenturnier in der Bürgermeister-Jensen-Halle in Aukrug an verschiedenen Wochenenden.

Weitere Termine, Zeiten und Informationen sind unter www.tsv-aukrug.de zu finden.

21.12.2016-cte

A-Jugend in der Hinrunde mit Licht und Schatten

Das Trainerteam, Thomas Steckmess und Stefan Raudonis, der A-Jugend, die in einer Spielgemeinschaft mit Wasbek spielt, stand vor der Saison vor der großen Aufgabe ein neues Team zu formen. Abgänge von Leistungsträgern zu anderen Vereinen und in die Herren ließen den Kader auf ca. 20 Spieler zusammenschmelzen. Aber nach einer guten Vorbereitung setzte das Team in der ersten Runde des Kreispokals ein erstes Ausrufezeichen und besiegte den Schleswig-Holsteinligisten VFR Neumünster nach tollem Spiel mit 3-2.

In der Meisterschaft spielt die Mannschaft in diesem Jahr in der Kreisliga Holstein, nachdem man sich im letzten Jahr als Dritter hierfür empfohlen hat. Dort liegt man mit zwei Siegen und einem Unentschieden in 8 Spielen auf dem neunten Tabellenplatz mit Kontakt ans Tabellenmittelfeld. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist die Mannschaft jetzt auf einem richtig guten Weg und hat sich für die Rückserie viel vorgenommen. Hier sind hoffentlich auch drei Langzeitverletzte wieder an Bord, die den schmalen Kader stützen.

In der Hallenmeisterschaft Futsal erreichte die Mannschaft die Endrunde und belegte mit technisch tollem Fußball den vierten Platz.

Die ersten Spieler aus dem alten Jahrgang schnuppern mit vereinzelten Einsätzen bei den Herren bereits Luft im Seniorenbereich und sammeln dort wertvolle Erfahrungen für die Zukunft. 

Dem Trainerteam ist es sehr wichtig, dass die Jungs im taktischen und spielerischen Bereich ausgebildet werden und dem Gegner stets mit gebührendem Respekt gegenüber treten.

Das Motto „wir sind ein Team und haben Spaß am Sport und am Miteinander“ wird gelebt und steht über dem sportlichen Erfolg. Wir hoffen, dass der sportliche Erfolg durch den Spaß von alleine kommt. Aber ohne Fleiß kein Preis. Hierfür drücken wir den Spielern, den Trainern und allen Freunden + Fans die Daumen. 

 

 

Weihnachtsbericht der F- und E- Jugend

 

Wir trainieren gemeinsam mit der F-Jugend des TSV Aukrug und haben am 2. Advent 2016 eine tolle Weihnachtsfeier  verlebt.

In der Halle wurde ein kleines Turnier durchgeführt. H ier wurden alle Kinder gemischt und auf drei Mannschaften aufgeteilt und es gab eine Elternmannschaft.

Die 3 Bilder aus der Halle

Am Ende waren wir alle Sieger!!!

Danach sind wir in unser Sportlerheim zum Essen gefahren und Uwe Schöning hat uns richtig verwöhnt.

Die 2 Bilder aus dem Sportlerheim

Auch die Eltern haben kräftig zugeschlagen.

1 Elternbild

Der Weihnachtsmann konnte dieses Jahr leider nicht persönlich erscheinen, da ihm sein Kostüm in diesem Jahr nicht mehr gepasst hat.

Er hat jedoch einen Sack Geschenke  bringen lassen... und alle waren glücklich.

Wir bedanken uns bei allen für diesen tollen Nachmittag und wünschen eine geruhsame Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins 2017!

04.12.2013-CTe

A-Jugend gewinnt 2-0 gegen Wiemersdorf 

Am Sonntag, den 20.11.2016 empfing unsere Mannschaft die SG Weddelbrook/

Wiemersdorf. Bei stürmischem Herbstwetter sollte dieses kein leichtes Spiel werden.   

In der ersten Halbzeit spielte unsere Mannschaft gegen den Wind, so dass die Gäste von Beginn an viel Druck auf unser Tor entwickelten. Aber die inzwischen gut funktionierende Abwehr konnte das Leder vom eigenen Gehäuse weghalten und so entwickelte sich ein engagiertes, kampfbetontes Spiel im Mittelfeld. Nachdem die erste Gästeoffensive verklungen war, konnten wir das Spiel offen gestalten und kamen selbst zu den ersten Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Aber auch die Wiemersdorfer erarbeiteten sich einige Chancen, aber entweder unsere Abwehr um Sam Sonnenschein; Max Schindler und Magnus Philippsen konnten klären oder Torwart Jendrik Raudonis die Bälle halten. So blieb es bis zum Halbzeittee beim 0-0.

Nach der Halbzeit kamen wir mit dem Wind im Rücken besser wieder ins Spiel und drückten sofort die Gegner in die eigene Hälfte. In der 57. Minute wurde Malte Mußelek im Sechzehner gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Pascal Martens ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte zum 1-0. Anschließend entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beide Seiten. Leider wurde das Spiel auch härter und ruppiger. Aber davon ließen sich unsere Jungs nicht anstecken. In der 75. Minute trugen unsere Jungs einen schönen Konter über die rechte Seite vor. Es ging schnell über fünf Stationen und Johannes Sinn brachte die Flanke von Lennart Gerth irgendwie im Tor zum 2-0 unter. Zwar mobilisierten die Gäste noch einmal alle Kräfte, aber mit viel Geschick und ziemlich abgeklärt wurde dieser wichtige Sieg über die Zeit gebracht.

Nach dem Spiel sagte Kapitän Tjark Wendt: Wir haben uns endlich für unser engagiertes Spiel belohnt und unsere Chancen auch mal wieder genutzt. So muss es weiter gehen.

Am 25.11.2016 ist um 19.30 erstmal die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in der KSV-Halle, bevor wir am 4.12.2016 um 15.00 Uhr den TUS Hoisdorf zum letzten Vorrundenspiel erwarten.

 

A-Jugend fährt ersten Sieg ein 

Am Sonntag den 09.10.2016 begrüßte unser Team die Mannschaft aus Elmenhorst. Die Gäste stehen in der Tabelle in unmittelbarer Nähe zu uns, so dass ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten war.   

Von Beginn an war beiden Mannschaften anzumerken, dass jeder als Sieger vom Platz gehen wollte. Es entwickelte sich ein energisches und intensives Spiel, in dem die Gäste mit viel Kampfeswillen und Körper zu Werke gingen. Damit kamen unsere Jungs nicht zurecht und fanden nur schwer ins Spiel. Die Gäste aber nutzten Ihren Vorteil und setzten sich in der 17. Minute über die rechte Seite durch. Nach einer präzisen Flanke  wurde der Ball zum 0-1 in unserem Tor versenkt. Danach nahm unsere Mannschaft den Kampf endlich an und kamen besser ins Spiel, ohne jedoch zu überzeugen. In der 30. Minute hatte Malte Mußelek die riesen Chance zum  Ausgleich, als er allein auf den Gästetorwart zulief, aber den Ball nicht im Tor versenken konnte. Nur zwei Minuten später scheiterte Behzad Sharifi mit einem 25 Meterschuss, der toll vom Gästekeeper gehalten wurde. In dieser Drangphase trugen die Elmenhorster einen tollen Konter vor, der in der 34. Minute zur 0-2 Führung führte.

Nach dem Wiederanpfiff passte Behzad Sharifi wunderschön das Leder auf den aufgerückten Hakon Schnoor und der ließ sich diese Chance nicht nehmen und schob zum 1-2 in der 35. Minute ein. Der Torjubel war noch gar nicht ganz verhallt, als die Gäste einen Freistoß aus 25 Meter erhielten. Mit einem herrlichen Sonntagsschuss in den Winkel unseres Tores wurde der Zwei-Tore-Abstand in der 38. Minute wieder hergestellt. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel wollte unsere Mannschaft ein schnelles Tor, um den Rückstand wett zu machen. Entsprechend energisch ging man zu Werke und erspielte sich viele Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. So dauerte es bis zur 60. Minute, als wiederum Hakon Schnoor den Ball zum 2-3 einschieben konnte. Der Gästekeeper konnte einen Ball von Pascal Martens nicht festhalten und so war Hakon Schnoor zur Stelle. Ab jetzt gab es für unsere Jungs riesige Chancen zum Ausgleich im Minutentakt, doch weder Bjarne Cohrt, noch Lennart Gerth konnten den Ball im Tor unterbringen und scheiterten immer wieder am Gästetorwart. In der 65. hatte eben dieser Gästetorwart einen totalen Blackout und ließ sich von Pascal Martens den Ball klauen, der diesen seelenruhig zum 3-3 Ausgleich einschob. Danach hatten unsere Jungs noch weitere 100 %-ige Chancen, die allesamt ungenutzt blieben. Allmählich kamen die Gäste auch wieder ins Spiel und es entwickelte sich ein ruppiges Spiel im Mittelfeld mit Chancen auf beiden Seiten. In der 75. Minute musste Abwehrrecke Johannes Sinn ausgewechselt werden, der nach einem Zweikampf liegen blieb. In der 88. Minute erlief Pascal Martens einen tollen Pass ins Sturmzentrum und spitzelte den Ball am heraus stürmenden Gästetorwart zum 4-3 vorbei. Anschließend ging es noch einmal hin und her, aber nach 95 Minuten durften unser Jungs jubeln, als der gute Schiri das Spiel abpfiff.

Einen bitteren Beigeschmack hat dieser Sieg, denn wie sich herausstellte, erlitt Johannes Sinn einen Bänderriss im rechten Knöchel und wird mindestens 6 bis 8 Wochen ausfallen.

Wir wünschen ihm gute Besserung.  

 

A-Jugend schafft Pokalsensation

Die A-Jugend empfing am 7.9.2016 zum Kreispokalspiel den Schleswig-Holsteinligisten

VFR Neumünster. Und jeder kennt die Sprüche: Der Pokal hat eigene Gesetze oder jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden. Keiner konnte ahnen, wie Recht doch diese Sprüche haben. Unsere Mannschaft ging mit der Einstellung, wir wollen den Veilchen ein Bein stellen, Spaß haben und zeigen wie gut auch in Wasbek Fußball gespielt wird, ins Spiel.

Erwartungsgemäß fingen die Gäste an wie die Feuerwehr und versuchten von Beginn an Druck auf unser Tor zu entwickeln. Mit diesem energischen Anlaufen und Nachsetzen mussten unsere Spieler erst einmal zurechtkommen. Leider unterlief Abwehrchef Magnus Philippsen in der sechsten Minute ein Fehler, der gnadenlos vom gegnerischen Stürmer zum 0-1 ausgenutzt wurde. Doch unsere Jungs ließen den Kopf nicht hängen und nahmen den Kampf an. In dieser Phase hatten wir Glück, dass die Gäste Ihre Chancen nicht konsequent nutzten und das 0-1 bis zur 35. Minute Bestand hatte. Denn hier verwandelten die Gäste einen Querschläger im 16-Meterraum zum 0-2. Wer aber dachte, dass nunmehr das Spiel entschieden war, hatte nicht mit dem Kampf- und Mannschaftsgeist unserer Jungs gerechnet. In der 37. Minute erhielten wir in der Mitte der gegnerischen Hälfte einen Freistoß, den Johannes Sinn in den Sechzehner schlug. Hier konnte Kapitän Tjark Wendt zum 1-2 einschieben. Mit diesem Tor war die Ordnung der Veilchen durcheinander und wir setzen nach. So wurde Max Schindler über rechts lang geschickt. Max ließ sich nicht mehr aufhalten und marschierte in den Sechzehner, wo er den Ball in der 41. Minute zum 2-2 Ausgleich im Tor unterbrachte. Dieses war auch der Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel erwartete jeder einen wütenden Sturmlauf vom VFR. Doch in die Drangphase hämmerte Pascal Martens in der 50. Minute einen Freistoß aus 30 Meter zum viel umjubelten 3-2 in die Maschen. Von nun an erhöhten die Gäste den Druck immer weiter. Doch unsere Jungs hielten als Kollektiv dagegen. In der 68. Minute pfiff der Schiedsrichter, für alle anwesenden Zuschauer sehr überraschend, und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Aus dem anschließenden Duell ging Torwart Jendrik Raudonis als Sieger, der den Ball abwehren konnte, hervor. Von nun an wurden die Angriffsbemühungen der Gäste noch stärker. Doch das Mittelfeld um Hakon Schnoor, Tjark Wendt und Bjarne Cohrt zerstörten die Angriffe rechtzeitig. Und wenn der Ball mal durchkam, klärte die Abwehr um Magnus Philippsen, Berge Schnoor, Lukas Bartels, Johannes Sinn und Max Schindler die Bälle. Und Torwart Jendrik Raudonis wuchs über sich hinaus und nagelte den Kasten zu, um die Stürmer Pascal Martens und Jakob Leplow zu den Entlastungsangriffen auf die Reise zu schicken. Auch die Auswechselspieler Maurice Wiemer, Sam Sonnenschein, Daniel Haagen und Tim Hahn fügten sich nahtlos ins Spiel ein. So ließen alle Mannschaftsteile trotz 8 Minuten Nachspielzeit keinen Treffer mehr zu und feierten nach dem Abpfiff Jendrik als den Helden des Abends.

Mit dem Abpfiff brach grenzenloser Jubel los und man sah in überglückliche Gesichter von Spielern und Trainern, die noch nicht fassen konnten, was sie geschafft hatten - den Schleswig-Holsteinligisten VFR Neumünster mit 3-2 aus dem Wettbewerb geworfen zu haben.  

Nun heißt es den Boden unter den Füßen nicht zu verlieren und den Schwung mit in den bevorstehenden Punktspielbetrieb mitzunehmen. Los geht es am 9.9.2016 um 20.00 Uhr in Seeth-Öring.  

 

 

A-Jugend befindet sich mitten in der Vorbereitung

Die A-Jugend in der Spielgemeinschaft aus SV Wasbek / TSV Aukrug hat ihren Trainingsbeginn am 23.07.2016 gehabt. Die Mannschaft von Trainer Thomas Steckmess und Co-Trainer Stefan Raudonis, wird in diesem Jahr in der Kreisliga Holstein spielen.

Nach diversen Trainingseinheiten bereiteten sich die Spieler um Neu-Kapitän Tjark Wendt am Wochenende vom 19.08. – 21.08.2016 in einem Trainingslager in Aukrug vor. Im Rahmen des Trainingslagers traf man am Samstag zu einem Testspiel auf Merkur Hademarschen. Gegen die Gäste, die in der Kreisliga Rendsburg spielen, kamen unsere Jungs gut ins Spiel. Bereits in der 3. Minute setzte sich Hakon Schnoor robust auf der linken Seite durch und brachte den Ball nach innen, doch Pascal Martens konnte diese Chance leider nicht verwerten. In der 7. Minute musste Torwart Jendrik Raudonis das erste Mal eingreifen und pflückte eine Flanke sicher im Strafraum runter. Sofort wurde das Spiel schnell gemacht. Jendrik bediente Pascal Martens mit einem langen Abschlag. Dieser zögerte nicht lange und hämmerte das Leder aus knapp 20 Metern an die Latte. Im Anschluss wurden viele Chancen herausgespielt, jedoch blieben diese leider ungenutzt.

So dauerte es bis zur 25. Minute, als Jendrik Raudonis mustergültig Lukas Bartels bediente, dieser sich auf der linken Seite durchsetzte und für Pascal Martens auflegte, der den Ball zum 1-0 über die Linie schob.

Nach Abstimmungsschwierigkeiten in der neuformierten Abwehr um Magnus Philippsen und Sam Sonnenschein, fiel das 1-1 in der 27. Minute wie aus dem Nichts. Anschließend spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. In der 37. Minute erzielte Pascal nach tollem Kombina-tionsspiel das vermeintliche 2-1. Leider stand er dabei im Abseits. Aber in der 41. Minute konnten unsere Jungs wieder jubeln, nachdem Pascal Martens aus dem Gewühl heraus den 2-1 Halbzeitstand erzielte.

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, in dem unser Mittelfeld mit Bjarne Cohrt, Lennart Gerth und Maurice Wiemer alle Hände voll zu tun hatten. Ab der 60. Minute merkte man, dass dieses Spiel die fünfte Trainingseinheit der Jungs war und die Kräfte nachließen. Zwar verschossen die Gäste in der 65. Minute noch einen Elfmeter, aber in der 70. Minute musste das 2-2 hingenommen werden. Von nun an war unsere Abwehr gefordert und Berge Schnoor, wie auch Tjark Wendt ließen auf den Außenbahnen nichts anbrennen. Die wenigen Entlastungskonter konnten Jakob Leplow und Steven Will nicht verwerten, so dass das Spiel leistungsgerecht 2-2 endete.

Am 26.8.2016 empfing unsere Mannschaft in Wasbek den TUS Jevenstedt zum nächsten Test. Beide Mannschaften tasteten sich in den ersten 15 Minuten ab. Dann bekamen wir das Geschehen in den Griff, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. In der 22. Minute schlägt Torwart Jendrik Raudonis das Spielgerät weit in die gegnerische Hälfte. Im Luftduell kann sich Pascal Martens behaupten und den Ball unter Kontrolle bringen. Kurzer Querpass zu Sam Sonnenschein und es steht 1-0. Danach hatte Pascal Martens noch 3 weitere Hochkaräter, doch die wurden alle nicht genutzt. In der 38. Minute sahen die zahlreichen Zuschauer dann den schönsten Spielzug des gesamten Spiels. Der Ball ging von Hakon Schnoor über Jendrik Raudonis zu Tjark Wendt. Von dort wurde der Ball schnell auf der rechten Außenbahn auf Lukas Bartels gespielt, der Zentimetergenau Pascal Martens bediente, welcher nur noch zum 2-0 einschieben musste. Ein tolles Tor. Mit dem Halbzeitpfiff erzielten die Gäste, aus stark Abseits-verdächtiger Position den Anschlusstreffer.

Nach der Halbzeit spielte nur noch unsere Mannschaft. Und endlich wurden die Chancen auch genutzt. So erzielten Pascal Martens (51. und 66. Minute) und Tobias Kossin, nach starkem Pass von Bjarne Cohrt in der 80. Minute die Tore zum 5-1. Der Schlusspunkt wurde durch ein Eigentor zum 6-1 Endstand gesetzt. Das Ergebnis war zwar zwei Tore zu hoch, aber die Geduld und Spielfreude der Mannschaft waren toll anzusehen.

Am 2.9.2016 reist die Mannschaft zum VFB Kiel zu einem Blitzturnier, bevor am 7.9. um 19.00 in Wasbek das Pokalspiel gegen den VFR Neumünster die Saison eröffnet.   

 

 

A 1 verliert Pokalfinale

Am Mittwoch den 8.6.2016 empfing unsere erste Mannschaft zum Highlight des Jahres im Kreispokal-Endspiel den Schleswig-Holsteinligisten VFR Neumünster. Vor rund 50 Zu-schauern wollten unsere Jungs für eine Überraschung sorgen.    

Der Gegner machte von Beginn an mächtigen Druck und wollte zeigen, wer Herr auf dem Platz ist. Hierauf hatte Trainer Thomas Steckmess die Jungs zwar eingestellt, doch diese zeigten sich mächtig beeindruckt. In der vierten Minute bekam der VFR einen Freistoß aus halbrechter Position zugesprochen. Dieser trudelte an Freund und Feind ins lange Eck und somit zum 0-1. So komisch es klingt, aber das Gegentor war wie eine Befreiung und der Druck fiel von unserer Mannschaft ab. Wir kamen besser ins Spiel und konnten sehr gut mit den Gästen mithalten. In der 16. Minute setzte sich Marco Taedcke das erste Mal auf der rechten Seite durch und flankte den Ball nach innen. Der Kopfball von Pascal Martens ging aber leider knapp über das Tor. Zwei Minuten später zeigte unser Team wieder einen schnellen Angriff. Pascal Martens kam einen halben Schritt zu spät gegen den Gästetorwart und konnte diesen nur noch anschießen. Der Abpraller von Tobias Rieckmann ging dann leider aus 25 Meter knapp übers Tor. Aber der VFR war mit seinen schnellen Kontern immer brandgefährlich. So hielt Jendrik Raudonis in der Phase zwischen der 23. und der 30. Minute mit drei Großtaten die Mannschaft im Spiel. Unsere Abwehr vereitelte immer wieder die Angriffe der Gäste und spielte den Ball wieder schnell durchs Mittelfeld nach vorn. So auch in der 32. Minute, wo Hakon Schnoor sich auf der linken Seite durchsetzen konnte und den Ball scharf und flach nach innen brachte. Ein Gästespieler hielt den Fuß dazwischen und so landete die Kugel zum viel umjubelten Ausgleich in den Maschen. Von da an entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem wir den gefälligeren Fußball zeigten. In der 44. Minute kam dann der Schock: mit einem Sonntagsschuss aus ca. 30 Metern, bei dem der Ball sich direkt unter die Latte senkte, ging VFR mit 2-1 in Führung und in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein intensives Spiel im Mittelfeld, ohne Chancen auf beiden Seiten. Allmählich übernahmen die Veilchen immer mehr das Geschehen, doch unsere Abwehr um Henrik Schnoor, Jannis Heitmann und Lukas Brandt stand sehr gut und löste die Aufgaben immer wieder prima. Doch der Druck wurde immer größer und nach 73 Minuten und einem langen Pass auf einen Angreifer der Gäste, der diesen schulbuchmäßig annahm und vorbildlich abzog, hatte Jendrik Raudonis leider keine Chance mehr und somit stand es 1-3. Das Team versuchte zwar noch zurückzuschlagen, doch langsam ließen die Kräfte und die Konzentration nach. Dies nutzte der Gast eiskalt aus und erzielte in der 81. Minute das 1-4 und in der 91. Minute den 1-5 Endstand.

Zwar fiel die Niederlage etwas zu hoch aus, aber unsere Jungs haben sich prima verkauft und dem Gegner alles abverlangt. Die Jungs zeigten, was für einen tollen Fußball sie spielen können. Dies erkannte auch das Trainerteam vom VFR Neumünster sportlich an. Unsere Jungs können stolz auf ihre Leistung und ihr Engagement sein und mit breiter Brust den Platz verlassen. 

 

A 1 mit 12-1 Kantersieg zum Saisonabschluss

Am Freitag den 03.06.2016 reiste unsere Mannschaft zum letzten Punktspiel nach Schackendorf. Es sollte eine tolle Saison mit einem Sieg gekrönt und die Rückrunde ohne Niederlage abgeschlossen werden.    

Unsere Jungs machten von Beginn an das Spiel und setzten die überforderten Gastgeber mächtig unter Druck. Tobias Rieckmann drang in der 4. Minute in den Sechzehner ein und wurde regelwidrig gebremst. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Hakon Schnoor zur 1-0 Führung. Anschließend rollte ein Angriff nach dem nächsten auf das Schackendorfer Tor, aber keiner führte zum Erfolg. Plötzlich machte sich eine ungewohnte Unruhe im Spiel breit, die wahrscheinlich daher rührte, dass das Team unbedingt mit Toren nachlegen wollte, aber der Gegner dieses nicht zuließ. So musste Torwart Jendrik Raudonis in der 13. Minute sein ganzes Können zeigen und die Führung festhalten. Dieses war wie ein Warnschuss. Bjarne Cohrt schloss einen herrlichen Konter über Hakon Schnoor und Marco Taedtke mit einem platzierten Schuss in die kurze Ecke zur 2-0 Führung ab. Dann ging es weiter und nur noch Richtung Schackendorfer Tor. Gutes Kombinationsspiel war auf dem hohen Rasen zwar schwierig, aber dass es ging zeigten in der 25. Minute Tobias Rieckmann und Marco Taedtke. Die finale Flanke rutschte Marco zwar über den Fuß, landete aber unhaltbar für den Torwart zum 3-0 im Tor. Nun hatten wir das Geschehen voll im Griff. Nach einer Ecke von Bjarne Cohrt traf Torben Schnoor mit einem Kopfball in der 28. Minute nur die Latte. In der 36. Minute wieder eine tolle Kombination: der Ball wurde vom Torwart auf Lukas Brandt gespielt, der weiter auf Nicolai Weissenberg und anschließend zu Bjarne Cohrt. Bjarne bediente schulbuchmäßig Stürmer Pascal Martens, welcher den Ball elegant über den Torwart zum 4-0 hob. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

In der Halbzeit wurde munter getauscht. So kam Behzad Sharifi zu seinem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft und erzielte nach nur 50 Sekunden auch sein erstes Tor. Eine Minute später setzte sich Behzad auf der rechten Seite schön durch und bediente uneigennützig Hamza Shahid, der in der 46. Minute nur noch zum 6-0 einschieben musste. Von nun an ging es fast wie von allein und im Minutentakt. 48. Minute ein Pfostenknaller von Henrik Schnoor mit einem tollen Freistoß. Das 7-0 erzielte wiederum Behzad Sharifi nach schöner Vorarbeit von Nicolai Weissenberg. In der 60. Minute zog Tobias Rieckmann aus 20 Meter ab, der Torwart der Schackendorfer konnte nicht festhalten und Henrik Schuer staubte zum 8-0 ab. Die weiteren Treffer erzielten Marco Taedtke (62.), Henrik Schuer (72.), Hamza Shahid (75.) und Lukas Brandt per Foulelfmeter (78.). In der 86. Minute pfiff der Schiedsrichter und zeigte nach einem Kampf um den Ball zwischen Jendrik Raudonis und einem Stürmer der Schackendorfer auf den Elfmeterpunkt. Diese Chance ließen sich die Gastgeber nicht nehmen und erzielten den Ehrentreffer zum 11-1. Den Schlusspunkt setzte wiederum Hamza Shahid in der 90. Minute zum 12-1.

Mal wieder eine tolle Leistung der Mannschaft, die gegen einen vollkommen überforderten Gegner einen in dieser Höhe gerechten Sieg einfahren konnte. Damit wurde die Saison als toller Tabellendritter beendet. Nun folgt am Mittwoch den 8.6.2016 noch der Höhepunkt: das Kreispokalfinale gegen den Schleswig-Holstein-Ligisten VFR Neumünster um 19.00 Uhr in Wasbek.

 

A 1 gewinnt in Sülfeld 7-1.

Am Sonntag den 29.05.2016 reiste unsere Mannschaft nach Sülfeld zum Tabellensiebten. Auch hier sollte die Siegesserie fortgesetzt werden.  

Unsere Jungs machten von Beginn an das Spiel und setzten die Gastgeber mächtig unter Druck. So hatte Hakon Schnoor bereits in der zweiten Minute die erste Chance, die jedoch noch ungenutzt blieb. In der achten Minute war unsere Abwehr nicht energisch genug und brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Das nutzte der Sülfelder Stürmer und ging allein auf Torwart Jendrik Raudonis zu. Der konnte die Chance aber parieren und somit die Null halten. Anschließend spielte sich das Geschehen mehr im Mittelfeld ab. In der 17. Minute scheiterte Pascal Martens am guten Torwart der Sülfelder. Auch Lukas Brandt konnte nach einem herrlichen Freistoß von Magnus Philippsen den Ball nicht im Gästetor unterbringen. Aber unsere Jungs trugen mit viel Geduld einen Angriff nach dem anderen vor. Und es war nur noch eine Frage der Zeit, wann die erlösende Führung fallen würde.

In der 32. Minute bekamen wir einen Freistoß zugesprochen, den Lukas Brandt aus 25 Meter scharf aufs Tor brachte. Der Torwart konnte den Ball nicht festhalten und Pascal Martens staubte zum 1-0 ab. Danach machten wir weiter Druck und Hakon Schnoor traf in der 40. Minute aus 20 Meter genau in den Winkel. 2-0. Kaum war der Anstoß ausgeführt, da ging es bereits wieder in Richtung Sülfelder Tor. Pascal Martens traf in der 42. Minute nur den Pfosten, aber Hakon Schnoor war zur Stelle und schob zum 3-0 ein. Direkt vor dem Halbzeitpfiff brachte Marco Taedtke eine Ecke vors Tor. Diese wurde direkt zu Henrik Schnoor abgewehrt. Sein Schuss fälschte Lukas Brandt ab und erzielte den 4-0 Halbzeitstand.

Nach der Pause versuchten die Gastgeber noch einmal, das Ergebnis zu korrigieren. Aber auch diese Druckphase wurde ruhig und abgeklärt überstanden und ab der 55. Minute übernahm unser Team wieder das Spielgeschehen. So setzte sich Lukas Brandt wunderbar auf der linken Seite durch und hämmerte in der 57. den Ball zum 5-0 in die Maschen. Nun war der Drops endgültig gelutscht und es ging nur noch darum, sich nicht zu verletzen. Es wurden sich noch einige Chancen herausgespielt, doch so scheiterte z. B. Jan Eric Simon knapp und Pascal Martens traf in der 63. Minute das Lattenkreuz. Das wollte Pascal nicht auf sich sitzen lassen und machte es in der 73. Minute aus 20 Meter besser, als er das 6-0 erzielte.

Durch eine Unachtsamkeit in der 77. Minute kamen die Gastgeber zu ihrem verdienten Tor.

Den Schlusspunkt setzte Marco Taedtke, als er nach einem Pfostenschuss in der 90. Minute nur noch zum 7-1 Endstand einschieben musste.

Somit hat unser Team vor dem letzten Spiel am 3.6.2016 in Schackendorf eine gute Ausgangsbasis, die Saison als Tabellendritter abzuschließen.       

 

A 1 siegt in Hitzeschlacht

Am Sonntag den 22.05.2016 empfing unsere Mannschaft bei 27 Grad Celsius den Gast aus Bad Oldesloe. Der Sommer war eingekehrt und machte allen Beteiligten das Leben schwer.

Von Beginn an wurde von unserem Team Druck auf das Oldesloer Tor gemacht. Da der Gast mit einer Siebener-Kette vor dem Strafraum stand, war es sehr schwer, klare Tor-chancen herauszuspielen. In der 14. Minute bekamen wir einen Eckball zugesprochen. Dieser wurde von den Oldesloern per Kopf geklärt, aber Kapitän Henrik Schnoor bekam den Ball ca. 20 Meter vor dem Tor. Ohne lange zu überlegen zog dieser ab und hämmerte den Ball unhaltbar zum 1-0 unter die Latte. Sofort wurde nachgesetzt, um den Vorsprung auszubauen. Leider scheiterte Pascal Martens in der 19. Minute nur ganz knapp, als der Ball nur Zentimeter am Pfosten vorbei strich. Drei Minuten später trugen unsere Jungs einen gradlinigen Angriff vor, der über 4 Stationen bei Jannis Heitmann landete. Jannis schob den Ball eiskalt am Torwart vorbei und erhöhte auf 2-0. Die Oldesloer waren bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht vor unser Tor gekommen, das änderte sich aber in der 32. Minute, als urplötzlich ein Stürmer der Gäste ganz allein vor Torwart Jendrik Raudonis auftauchte. Aber Jendrik behielt die Nerven und konnte zwei Mal glänzend parieren und seinen Kasten sauber halten. In der 35. Minute hatte Hakon Schnoor nach toller Flanke von Nicolai Weissenberg großes Pech, als sein Kopfball vom Gästetorwart noch an den Pfosten gelenkt wurde. Anschließend mussten beide Mannschaften der Hitze Tribut zollen, so dass bis zur Halbzeit nichts mehr geschah.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste den besseren Start und machten Druck auf unser Tor. Die großen Chancen blieben jedoch aus. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab und Hakon Schnoor scheiterte in der 62. und in der 70. Minute freistehend am Gästekeeper.  Je weiter es zum Schlusspfiff ging, umso unkonzentrierter wurden die Aktionen auf beiden Seiten. Wir ließen den Ball geschickt in den eigenen Reihen laufen und brachten die 2-0 Führung über die Zeit.

Nach dem Spiel waren sich die Trainer einig, dass ein verdienter Sieg eingefahren wurde und das bei den Temperaturen kein besseres Spiel zu erwarten war.

Jetzt geht es am 29.05.2016 um 13.00 Uhr für unsere Jungs zum Rückspiel nach Sülfeld, wo man am liebsten den nächsten Sieg einfahren möchte.