Spielbeginn ändert sich.

An den Verein TSV Aukrug, Sparte Fußball,

Ein Mannschaftsspielplan hat sich wegen Spielbeginnänderung geändert.
Folgendes Heimspiel Ihres Vereins hat sich geändert.



Spieldaten:
Alter Termin:

 

29.04.2017 15:00 Uhr
Neuer Termin:

 

29.04.2017 16:00 Uhr

Heimmannschaft:

 

TSV Aukrug
Gastmannschaft:

 

TuS Nortorf II U23

A-Jugend vom 24.06.2017

A-Jugend verliert unglücklich 4-3

 

Am Mittwoch den 26.4.2017 musste die A-Jugend zum nächsten Auswärtsspiel nach Wittenborn zur SG Trave Segeberg reisen, ein Gegner auf Augenhöhe und in der Tabelle nur zwei Plätze über unserem Team.  

 

Von Beginn an entwickelte sich ein kampf- und körperbetontes Spiel, in das die Gastgeber besser fanden und sich in den ersten zehn Minuten einige gute Chancen erspielten, die zum Glück ungenutzt blieben. Nach der ersten Drangphase der Segeberger kamen auch wir besser ins Spiel und konnten mit gutem Kombinationsspiel die erste Großchance herausspielen. Leider schob Sam Sonnenschein den Ball nur ganz knapp neben das Tor. Anschließend hatten wir das Spiel gut im Griff und drängten auf die Führung. Aber auch die Gastgeber kamen zu Ihren Chancen, die aber vom stark haltenden Jendrik Raudonis entschärft wurden. So dauerte es bis zur 21. Minute, als Pascal Martens den Ball nach tollem Pass von Magnus Philippsen zur 1-0 Führung in Tor heben konnte. Danach kamen wir zwar noch zu weiteren Möglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt bleiben. Auch die starke Abwehr um die umsichtigen Johannes Sinn und Bjarne Cohrt ließ in dieser Phase nichts mehr zu. Die linke Seite wurde von Sam Sonnenschein mit viel Engagement zugestellt und die rechte Seite hatte der super stark spielende Lukas Bartels fest im Griff. So fiel nach einem Ballverlust im Mittelfeld wie aus heiterem Himmel in der 34. Minute das 1-1 und brachte unser Spiel vollkommen durcheinander. Diese Unordnung nutzten die Gastgeber und gingen durch Tore in der 36. und 38. Minute mit 3-1 in Führung. Zum Glück war dann Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel sollte die große Aufholjagd beginnen. Doch die Segeberger kamen nach dem Pausentee besser ins Spiel und auf der Bank musste nach guten Chancen einige Male durchgeatmet werden. Danach war unser Spielsystem wieder hergestellt und der Einsatz und Wille wieder sichtbar. Durch ein beherztes Nachsetzen in der 62. Minute im Mittelfeld von Sam Sonnenschein, konnte der Ball abgefangen werden und landete über vier  Stationen bei Tim Hahn. Der ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und schob den Ball cool und flach zum 3-2 von der Strafraumgrenze ins Tor. Dies war der Startschuss zur Schlussoffensive. Hakon Schnoor erkämpfte in der 70. Minute den Ball im Mittelfeld und trieb diesen nach vorn. Aus einem Gewühl heraus konnte Pascal den Ball letztlich zu Berge Schnoor spielen, der den Ball zum 3-3 im Tor unterbrachte. Anschließend wollten die Jungs mehr, aber auch die Segeberger waren mit dem Unentschieden nicht zufrieden und hielten dagegen. Auf beiden Seiten entstanden noch zahlreiche Chancen zur Führung. Schlussendlich hatten in der 87. Minute die Segeberger das bessere Ende für sich. Durch einen Konter über die rechte Seite und einem strammen Flachschuss gingen die Gastgeber vielumjubelt mit 4-3 in Führung und brachten diesen Vorsprung über die Zeit.

Nach dem Spiel waren die Trainer mit dem Auftreten ihrer Mannschaft zufrieden, aber standen leider mit leeren Händen da. Gern hätten wir hier einen Punkt mitgenommen.

 

Am Sonntag den 30.04.2017 um 15.00 Uhr kommt es in Wasbek zum Rückspiel gegen den Tabellendritten aus Kisdorf, wo man vor einer Woche einen Punkt entführen konnte. Wir wünschen der Mannschaft auch in diesem Spiel viel Glück und hoffen, dass es wieder zu einem Punktgewinn reicht.    

Es hat nicht gereicht für den TSV

Der TSV Gadeland schaffte durch einen 3:1-Auswärtserfolg über den SV Boostedt den Sprung auf den vierten Tabellenrang der Kreisliga Neumünster. Die Reserve des PSV Union Neumünster deklassierte den TSV Wankendorf II .                                                                                                                                     

Polizei SV Union Neumünster II - TSV Wankendorf II 11:0
„Wir waren spielerisch überlegen, aber ich habe die Spannung vermisst. Da muss in den nächsten Spielen mehr kommen“, mahnte PSV II-Coach Thomas Michalowski nach dem 11:0-Kantersieg. „Ohne despektierlich zu klingen, aber Wankendorf konnte uns heute nicht fordern.“


Tore: 1:0 Marinko Ruzic (16.), 2:0 Christoph Maliszewski (17.), 3:0 Christoph Maliszewski (27.), 4:0 Warren Tambalque (33.), 5:0 Marinko Ruzic (37.), 6:0 Philip Schenzer (44.), 7:0 Christoph Maliszewski (47.), 8:0 Warren Tambalque (70.), 9:0 Warren Tambalque (75.), 10:0 Christoph Maliszewski (78.), 11:0 Philip Schenzer (86.)

 

 

FC Torpedo 76 Neumünster - SV Bokhorst 4:2
„Im ersten Durchgang waren wir spielerisch überlegen und sind absolut verdient mit 3:0 in die Pause gegangen“, berichtete Torpedos Obmann Dennis Keyser. Den Unterschied für sein Team machte erneut Blerim Bara aus. Der Stürmer erzielte in der ersten Halbzeit eine lupenreinen Hatrick und am Ende sogar alle vier Tore für seine Mannschaft. 


Tore: 1:0 Blerim Bara (14.), 2:0 Blerim Bara (38.), 3:0 Blerim Bara (41.), 3:1 Malte Reese (66.), 3:2 Jan-Phillip Dose (72.), 4:2 Blerim Bara (90.)

 

 

SV Tungendorf - SV Wasbek 1:0
„Wir hatten in der erste halben Stunde mehr vom Spiel und hätten da schon in Führung gehen müssen“, schilderte SVT-Trainer Marco Frauenstein. Nach dem Seitenwechsel mussten die Hausherren nicht nur gegen den starken Wind agieren. Auch das frühe Pressing des SVW sorgte für einige Schwierigkeiten bei den Tungendorfern. In der 63. Minute die spielentscheidende Szene: Nach Balleroberung durch Tim Brettschneider und Pass auf den präsenten Dennis Beck, musste Tom Christ den Querpass von Beck nur noch zur Tungendorfer Führung ins Tor schieben. 


Tore: 1:0 Tom Christ (63.)

 

 

TS Einfeld - TSV 05 Neumünster abgesagt




 

SG Padenstedt - SC Gut Heil Neumünster abgesagt



 

TuS Nortorf II - SV Bönebüttel/Husberg 1:1
„Wir haben uns mehrere gute Torchancen erspielt und es einfach verpasst, mehr als nur ein Tor zu erzielen“, so Nortorfs Spielertrainer Eike Bruhn. Mit starkem Rückenwind startete die Elf von Trainer Heiko Hansen in die zweiten 45 Minuten, erspielte sich gute Tormöglichkeiten und drängte auf den Ausgleichstreffer, der allerdings erst in der 70. Spielminute fiel.


Tore: 1:0 Hübner (43.), 1:1 Stoffers (70.).

 

 

Türkspor Neumünster - TSV Aukrug 4:1
„Wir mussten einige verletzte Spieler ersetzen und andere, die verhindert waren“, berichtete Türkspors Trainer Cetin Bay von den personellen Problemen. Mit Erhan Kurtulus musste sogar ein etatmäßiger Feldspieler das Tor der „Halbmondträger“ hüten. „Trotz der Ausfälle hat die Mannschaft ein sehr gutes Spiel gemacht. Am Ende hätte unser Sieg sogar höher als 4:1 ausfallen können.“ 


Tore: 1:0 Kubilay Korkmaz (12.), 2:0 Orhan Gazi Kuscu (53.), 3:0 Orhan Gazi Kuscu (60.), 4:0 Gökhan Aktas (64.), 4:1 Torben Betz (87.)
Rote Karte: F. Jacobs (TSV Aukrug, 27., Spielerbeleidigung).


 

 

SV Boostedt - TSV Gadeland 1:3
„Gadeland hat es in den ersten 20 Minuten sehr gut gemacht“, so Boostedts Co-Trainer Lars Kröger. Bestraft wurden vor allem individuelle Fehler in der Abwehr des SVB, welche zu den frühen Gegentoren führten und von Kröger als „Gastgeschenke“ bezeichnet wurden. „Nach der Pause waren wir endlich besser im Spiel und sind auch verdient zum Anschlusstreffer gekommen. In der 60. Minute hätten wir eigentlich den Ausgleich erzielen müssen, aber kein Vorwurf an Bogdan (Krafft, Anm. d. Red.). So ist Fußball.“ Frei vor dem Gadelander Tor versagten Krafft in der 60. Minute die Nerven und sein Abschluss ging weit über das Tor hinaus. So konnte Pascal Schnoor in der Nachspielzeit das finale 3:1 für die „Kleeblätter“ markieren.


Tore: 0:1 Brunst (1.), 0:2 D. Fanasch (15., Eigentor), 1:2 Krafft (48.), 1:3 Schnoor (90./+4).
Rote Karte: D. Fanasch (SV Boostedt, 79., grobes Foulspiel).

Alle Spiele 2017

Spieldatum Staffel   Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft  
23.04.2017 Kreisliga Neumünster 15:00 Türkspor NMS TSV Aukrug    
26.04.2017 E-Junioren KKB 17:00 TSV Aukrug SG WankendorfBornhöved II
26.04.2017 A Jgd Kreisliga Holstein 19:45 SG Trave 06 Segeberg SG Wasbek/Aukrug  
27.04.2017 C-Junioren KKB 1 18:30 TSV Aukrug SG BooGro II  
29.04.2017 Kreisliga Neumünster 15:00 TSV Aukrug TuS Nortorf II U23  
30.04.2017 C-Junioren KKB 1 11:00 TSV Aukrug SVT/TSE II    
30.04.2017 Frauen Kreisklasse A SE/NMS 13:00 SV Boostedt TSV Aukrug    
30.04.2017 A Jgd Kreisliga Holstein 15:00 SG Wasbek/Aukrug SSC Phoenix Kisdorf  
03.05.2017 B-Jugend B Klasse Nord 18:30 FSC Kaltenkirchen 9er TSV Aukrug 9er  
03.05.2017 A Jgd Kreisliga Holstein 20:00 SG Wasbek/Aukrug TuS Hoisdorf  
05.05.2017 E-Junioren KKB 18:00 SV Tungendorf III TSV Aukrug    
06.05.2017 D-Junioren KKB 11:00 SG  Aukrug/Wasbek SG Padenstedt  
06.05.2017 Frauen Kreisklasse A SE/NMS 17:00 TSV Aukrug SG Sülfeld/Oe/Se/Stu  
07.05.2017 C-Junioren KKB 1 10:30 Fetihspor Kaltenkirchen TSV Aukrug    
07.05.2017 A Jgd Kreisliga Holstein 11:00 Ratzeburger SV I SG Wasbek/Aukrug  
07.05.2017 B-Jugend B Klasse Nord 13:00 TS Einfeld TSV Aukrug 9er  
10.05.2017 E-Junioren KKB 17:00 TSV Aukrug SV Wasbek    
11.05.2017 B-Jugend B Klasse Nord 19:00 TSV Aukrug 9er SV Tungendorf II  
12.05.2017 D-Junioren KKB 18:00 BW Wittorf Neumünster 2 SG  Aukrug/Wasbek  
13.05.2017 Kreisliga Neumünster 15:00 TSV Aukrug SV Bönebüttel-Husberg  
14.05.2017 A Jgd Kreisliga Holstein 15:00 SG Wasbek/Aukrug SV Bönebüttel Husberg  
16.05.2017 B-Jugend B Klasse Nord 18:30 FFC Nordlichter Norderstedt TSV Aukrug 9er  
17.05.2017 E-Junioren KKB 17:00 SG WankendorfBornhöved II TSV Aukrug    
17.05.2017 A Jgd Kreisliga Holstein 19:00 SV Bönebüttel Husberg SG Wasbek/Aukrug  
19.05.2017 Frauen Kreisklasse A SE/NMS 20:00 SG Rickling/Bornhöved TSV Aukrug    
20.05.2017 B-Jugend B Klasse Nord 13:00 SG WankendorfBornhöved o.W. TSV Aukrug 9er  
20.05.2017 Kreisliga Neumünster 15:00 TSV Aukrug SG Padenstedt  
21.05.2017 E-Junioren KKB 11:00 SG WankendorfBornhöved TSV Aukrug    
21.05.2017 C-Junioren KKB 1 11:00 FC Torpedo 76 Neumünster TSV Aukrug    
21.05.2017 D-Junioren KKB 11:30 SV Boostedt SG  Aukrug/Wasbek  
21.05.2017 A Jgd Kreisliga Holstein 12:00 SG Weddelbrook/Wiemersdorf SG Wasbek/Aukrug  
23.05.2017 C-Junioren KKB 1 18:00 SVT/TSE II TSV Aukrug    
23.05.2017 B-Jugend B Klasse Nord 18:30 TSV Gadeland TSV Aukrug 9er  
24.05.2017 E-Junioren KKB 17:00 TSV Aukrug TSV Gadeland IV  
25.05.2017 B-Jugend B Klasse Nord 19:00 TSV Aukrug 9er SV Wasbek II  
27.05.2017 Kreisliga Neumünster 15:00 SV Bokhorst TSV Aukrug    
27.05.2017 Frauen Kreisklasse A SE/NMS 17:00 TSV Aukrug SC Hasenmoor  
28.05.2017 C-Junioren KKB 1 11:00 TSV Aukrug BW Wittorf Neumünster  
28.05.2017 A Jgd Kreisliga Holstein 15:00 SG Wasbek/Aukrug Kaltenkirchener TS 2  
03.06.2017 C-Junioren KKB 1 13:00 BW Wittorf Neumünster TSV Aukrug    
10.06.2017 E-Junioren KKB 11:00 SV Wasbek TSV Aukrug    
10.06.2017 C-Junioren KKB 1 14:00 SVT/TSE III TSV Aukrug    
11.06.2017 B-Jugend B Klasse Nord 10:30 SV Rickling II 7er TSV Aukrug 9er  
15.06.2017 B-Jugend B Klasse Nord 19:00 TSV Aukrug 9er TS Einfeld    
18.06.2017 B-Jugend B Klasse Nord 11:00 FC Torpedo 76 Neumünster TSV Aukrug 9er  

Scheini bleibt

Beim Neumünsteraner Kreisligisten TSV Aukrug sind die Weichen für die Zukunft gestellt. Christian Scheinpflug bleibt über die Saison hinaus dem TSV als Spielertrainer erhalten. „Mir macht es Spaß hier und die Mannschaft zieht voll mit, da gab es nicht viel zu überlegen“, so der
34-jährige. Zudem kann Scheinpflug mit Beginn der Rückserie drei Neuzugänge begrüßen. Jonas Lißner (TuS Nortorf II), Maximilian Witt (TSV 05 NMS A-Jugend) und Benjamin Wutzke (PSV NMS II) haben sich dem TSVA angeschlossen.             

Puper hört auf.

Ära nimmt kein schönes Ende, Aukrug 16.12.16

In einem persönlichen Gespräch mit Fußballobmann Sebastian Althaus erklärte der Trainer der 2. Mannschaft des TSV Aukrug Reinhard Jacob seinen Rücktritt. Ausschlaggebend dafür war nach den Worten des Trainers die geringe Trainingsbeteiligung. In den letzten drei Monaten wurde eigentlich gar nicht mehr trainiert: „ Es ist schade für die, die noch Lust haben“.

Schon vor der Saison war allen Beteiligten klar, dass es schwer werden würde. Aufgrund des kleinen Kaders musste eine enge Zusammenarbeit mit der Ligamannschaft angestrebt werden. Denn während der Sommerpause verließen einige Stammkräfte die Mannschaft. Somit gab es schon während der Vorbereitung personelle Probleme. Trotzdem war es richtig, die Mannschaft für den Spielbetrieb zu melden. Denn bei einem Rückzug würden bestimmt 10 Spieler gar nicht mehr spielen, dann mit dem Fußball aufhören oder den Verein wechseln. Wem hätte das geholfen.

Somit ging es dann auch mit geringen Erwartungen in die neue Saison der Kreisklasse A Neumünster. Im ersten Spiel stellte man dem großen Favoriten SV Boostedt 2 fast ein Bein und verlor beim 1:2 erst in der Schlussminute. Aber schon beim 0:11 gegen die 2. Mannschaft des SV Wasbek zeigte sich das große Problem: Bei zeitgleichen Spielen beider Aukruger Mannschaften war es für Trainer Reinhard Jacob schwer, überhaupt eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Zwar folgte danach der überraschende 1:0 Erfolg gegen den SV Tungendorf 2 (Die Oldies Skirde, Mischke, Kurth und Kassel rissen die junge Mannschaft mit), aber danach folgte eine Niederlagenserie von 9 Spielen. Mit teilweise richtigen Packungen. Das gipfelte in der Absage des Rückspiels beim SV Boostedt 2. An diesem Samstagmorgen hatte der Trainer nur 5 Mann zur Verfügung. Somit musste die Partie abgesagt werden. Mann verlor kampflos mit 0:5. Es folgte zwar eine Woche später eine gewisse Trotzreaktion beim 2:2 gegen den SV Wasbek 2 (Die Mannschaft trat als Team auf), und auch die Leistung beim abschließenden 2:4 in Tungendorf war sehr gut, jedoch war es mittlerweile für den Trainer Reinhard Jacob zu viel des Guten:

Woche für Woche der Kampf ein Team aufzustellen. Spieler, die mit ihrer 08/15 Einstellung andere mit ins Verderben zogen. So dass irgendwann nicht einmal mehr 5 Leute zum Training kamen. Auf der anderen Seite die Oldies, die mit ihrer tollen Einstellung für Lichtblicke sorgten. An dieser Stelle ein großes Kompliment an Dirk Kassel, Udo Kurth, Hansi Mischke und Tim Skirde, die mit ihrer Einstellung pro TSV Aukrug das Team am Leben hielten.

Aber insgesamt ein zu großer Krampf, der jetzt zum Rücktritt des Trainers führte. Sicherlich ein Rücktritt mit Wehmut. Denn Reinhard begleitete einige Spieler schon seit der „Pampers-Liga“. Ein Aukruger Urgestein, der sicherlich nicht tatenlos auf dem Sofa rumsitzen wird, sondern dem TSV Aukrug in anderer Position erhalten bleibt.

Futsal-Turnier, Aukrug sichert sich Titel bei den Frauen in Neumünster

 
Futsal-Turnier, Aukrug sichert sich Titel bei den Frauen
in Neumünster

Das erste Spiel auf diesem Turnier hatte der führende der Kreisliga PLÖ/NMS 2:1 gegen den SV Bokhorst für sich entscheiden können. Im zweiten Spiel dieser Meisterschaftsrunde setzte sich der TSV gegen den SV Bokhorst mit 3:0 durch. Der Grundstein war gelegt und es reichte uns ein Unentschieden "im Finale" um den Titel nach Aukrug zu holen. Dieses Spiel gegen Bö/Hu endete 0:0 und somit die Frauen des TSV verdient Hallenkreismeisterinnen 2016/17 wurden.
Dankeschön und einen schönen 4. Advent

 

Strukturreform 2016/17

Vereine bewerten Strukturreform grundsätzlich positiv

Fußball: Bevorstehende Änderungen im Ligensystem sind Schwerpunkte bei Arbeitstagungen / Kreisligist Gut Heil zieht zurück

Neumünster

Gerd Freisler, Spielausschuss-Vorsitzender des Kreisfußballverbandes (KFV) Neumünster und Staffelleiter der Verbandsliga Süd-West, bat jetzt die Vereine der Verbandsliga sowie der Neumünsteraner Kreisliga und Kreisklasse zu ihren jeweiligen Arbeitstagungen. Die erste Info, die Freisler bei dem Zusammentreffen auf Kreisebene bereithielt, hatte es gleich in sich: „Gut Heil hat seine Mannschaft zurückgezogen.“ Somit stehen die „Rothosen“ als erster Regelabsteiger fest und die Kreisliga geht mit lediglich 15 Teams in die neue Spielzeit. Über die Umstände des Rückzugs von Gut Heil berichten wir morgen ausführlich.

Die Verbandsliga-Versammlung war durchaus mit Spannung erwartet worden, besonders die vom Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV) Anfang Juni beschlossene Spielklassen-Strukturreform auf der Tagesordnung. Nach dieser wird es etwa die Verbandsligen in der bisherigen Form nicht mehr geben. Mit Beginn der Saison 2017/18 wird das System des Fußballs in Schleswig-Holstein völlig neu gestaltet. So wird unterhalb der SH-Liga, die dann entsprechend der DFB-Nomenklatur „Oberliga“ heißt, eine zweiteilige Landesliga (Schleswig und Holstein) eingegliedert. Darunter soll es vier Verbandsligen (Nord, Ost, Süd, West) sowie acht Kreisligen geben. Alle Staffeln werden grundsätzlich 16 Mannschaften umfassen. Die Zuteilung der Vereine auf die Staffeln der verschiedenen Ebenen wird nicht mehr über ihre Zugehörigkeit zu den Kreisverbänden, sondern jährlich neu nach dem Kriterium der geographischen Nähe erfolgen. Damit sollen Anfahrtswege für Auswärtsspiele minimiert werden. Für die Neumünsteraner Verbandsligisten kann das durchaus bedeuten, dass sie danach in verschiedenen Staffeln spielen müssen. Die Neuregelung stößt dennoch weitgehend auf positive Resonanz. „Es kann interessant werden, wenn wir auf neue Gegner treffen“, meinte etwa Claudia Hopp, Fußball-Spartenleiterin des TSV Wankendorf. „Neue Gegner bieten neue Reize für die Entwicklung der Spieler, und die steht bei uns im Vordergrund“, pflichtete ihr Emmanuel Amoako, Teammanager und Co-Trainer des VfR II bei. Detlef Kortum, Jugendwart des TuS Nortorf, sieht vor allem für den Jugendbereich Vorteile. Alle sind sich aber auch darin einig, dass es bei der Neuregelung nicht nur Gewinner, sondern auch Verlierer geben wird. Auf jeden Fall geht die Verbandsliga Süd-West in eine spannende Quali-Saison. Der Meister wird 2017 in die Oberliga aufsteigen, Platz zwei bis sieben bedeuten die Startberechtigung für die neue Landesliga, die am Ende auf den Rängen neun bis 13 platzierten Teams bleiben in der Verbandsliga, die drei Letztplatzierten steigen in die Kreisliga ab.

Für die Kreisliga-Teams aus Neumünster bedeutet die Neuregelung, dass sie ab der Saison 2017/18 auch gegen Teams aus benachbarten Verbänden, zum Beispiel Teutonia Alveslohe oder TuS Hartenholm II, antreten müssen. Zudem wird es in der kommenden Spielrunde nicht nur einen, sondern drei Verbandsliga-Aufsteiger geben. Die Teams von Platz vier bis 13 verbleiben in der Kreisliga. Neben Gut Heil steigt ein weiteres Team in die Kreisklasse A ab. Von dort steigt der Erste auf – und es wird wieder zwei Absteiger geben, was zuletzt nicht der Fall war, da im Kreis Neumünster dieser Unterbau fehlte. Gegen wen dann auf der Ebene der Kreisklasse B gespielt wird, entscheidet sich nach Ablauf der Saison, wenn der SHFV-Spielausschuss die neuen Staffeln zusammensetzt. Diesbezüglich wurde in der Versammlung auch Kritik laut. „Man hat den Vereinen seitens des SHFV bei der Vorstellung der Strukturreform ein Mitspracherecht eingeräumt, wenn es um die Staffeleinteilung geht. Das scheint nun doch nicht so zu sein“, monierte Torpedo-Obmann Dennis Keyser das Vorgehen des Landesverbandes. Freisler konnte ihn aber etwas beruhigen. Die Interessen der Neumünsteraner Vereine seien auf jeden Fall gut vertreten, sei er doch selbst Mitglied des entscheidenden Gremiums.

Grundsätzlich beurteilen auch die auf Kreisebene vertretenen Vereine die Strukturreform positiv. „Wenn man objektiv ist, muss man die Reform als erforderlich ansehen. Die Einteilung der Staffeln wird in Zukunft nach geographischen Gesichtspunkten vorgenommen und damit insgesamt gerechter sein“, meinte Timmy Rohweder, stellvertretender Fußballobmann des TuS Nortorf. Er räumte aber ein, dass gerade sein Verein zu einigen Auswärtsspielen durchaus weitere Wege haben und somit zu den Verlierern des neuen Konzeptes gehören könnte.